Konzept

Über 6 Wochen brachte das Projekt „Kitchen on the run“ in Jena-Lobeda mit gemeinsamen Kochabenden Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen. Insbesondere Stadtteilbewohner mit Fluchterfahrung nahmen gern und zahlreich am Projekt teil.

Der Trägerverein „Über den Tellerrand e. V.“ war mit der Idee angetreten, dass sich auch nach dem mobilen Kochprojekt Menschen zusammenfinden. Gemeinsames Kochen und die damit verbundenen Begegnung sollten fortführen werden. Bei mehreren Treffen mit Interessierten wurden mögliche Orte und Rahmenbedingungen besprochen. Besichtigt wurde sowohl der Weltraum des „Eine Welt e.V.“, das „Jugendzentrum Polaris“ und das „Kinder- und Jugendzentrum KLEX“. Der KLEX des KOMME e.V. hat sich dabei als besonders geeignet herausgestellt.

Die Räumlichkeiten können kostenfrei genutzt werden. Viele der Geflüchteten leben im Stadtteil und haben so kürzere Wege. Der Klex erreicht mit seinen Veranstaltungen und Angeboten bereits viele Familien mit und ohne Migrationshintergrund.

Der KOMME e. V. ist bereit, die Organisation zur Fortführung des Kochprojektes bzw. wesentliche Teile davon zu übernehmen. Dies wird als separates Projekt (außerhalb des Aufgabenspektrums der Kinder- und Jugendarbeit) erfolgen und vor allem auf Beteiligung zahlreicher Ehrenamtlicher bauen. Eine Begleitung der an der Fortführung der Kochabende interessierten Akteure ist jedoch notwendig.

Die Kochabende finden monatlich jeweils montags im KLEX statt. Hierzu gibt es jeweils ein Vorbereitungstreffen.

Menü schließen